Organisation in der Markenpolitik

Monomarken

Die Monomarke wird mit einem maßgeschneiderten Marketingprogramm zu einer selbstständigen Produktpersönlichkeit aufgebaut.

Sortimentsmarke

Bei der Sortimentsmarkenstrategie wird ein singulärer, alle Erzeugnisse der Organisation allumfassender 'Familienname' auserwählt.
Es steht unweigerlich, daß für die Durchsetzung einer Monomarke im Umschlagplatz hohe Marketinganstrengungen unvermeidlich sind.

Trotzdem wird diese Politik von vielen Markenwarenfirma angewandt.

Da keine Relation zwischen Fabrikatname und Firmenname existiert, ist der Unternehmungsruf nicht vom Ergebnis des Handelsgutes dependent. Stellt sich ein originell eingeführtes Produkt als Flop (Verlierer) heraus, so hat das wenigstens aus der Perspektive des Verbrauchers keinerlei negativen Wirkungen auf das Image der Firma.

Die Auswahl des Markennamens erfolgt nach der 'Identitäsmaxime ', das heißt Handelsgutname und Firmenname sind äquivalent. Die Sortimentsmarkenpolitik wird von vielen Organisationen in den divergentsten Industriebranchen angewandt.

Der Nutzen der Sortimentsmarkenstrategie liegt darin, daß die Marketingausgaben für die einzelnen Artikel gering sind, aufgrund dessen, dass selbige als 'Sortimentsmarken' mit Hilfe des unitarischen Namens vom Sortiment auf gewisse Weise mitgetragen werden.

Die Einführungskosten für Sortimentsmarken sind bedeutend kleiner als für Monomarken, insofern weder Kosten für die Namensgebung noch für die Kundmachung der Marke in Erscheinung treten.

Die einzelne Sortimentsmarke hat Nutzen am Vertrauensvorschuss auf Kommerzs- und Verbraucherseite, sofern ein positives Firmenerscheinungsbild vorliegt. Der mögliche 'Goodwill-Transfer' von der Unternehmung zum einzelnen Erzeugnis hin stellt somit für das neue Elaborat eine ausschlaggebende Starthilfe bei der Marktimplementierung dar.

Die Sortimentsmarkenstrategie beweist dann Grenze, sobald innerhalb des Warenprogramms sehr unterschiedliche Produktgruppen hergestellt und verkauft werden. Hierbei müssen naturgemäß für die jeweiligen Handelsgutlinien verschiedenartige 'Familiennamen' geführt werden.


Breadcrumbs

Risiken bei