Vereinbarung der Marketingziele

Vereinbarung der Marketingziele

Marketingziele sind Ableitungen neben den anderen Bereichszielen für Besorgung, Herstellung und Finanzierung aus den Unternehmenszielen.

Die Marketingziele sind andererseits die Ausgangsebene für die detaillierten funktionellen bzw. abteilungsbezogenen Ziele.

Arten von Marketingzielen

Im Zusammenhang der Determinierung der Marketingziele kann unter strategischen (langfristigen) und taktischen (mittel- und kurzfristigen) Zielen distinguiert werden. Die strategischen Marketingziele sind meist qualitativer Art wie z. B. Erreichung einer führenden Mitbewerbsposition, Aufwertung des Image usw. Sie sollen demzufolge zur besseren Steuerung der unentwegten Marketingaktivitäten auf kürzere Planungsintervalle in Linie gebracht und eher explizier werden.

Von daher sind aus den strategischen Zielvorstellungen taktische Marketingziele in zahlenmäßiger Form abzuleiten. Man spricht hier nicht zuletzt von operationalen (operativen) Zielen, d.h. es sollen messbare Größen gegeben werden, vermittels deren bei der Plan abwicklung die Zielrealisierung zu kontrollieren ist.

Die Qualität der Operationalität der Ziele klettert mit nachlassender Zeitdauer der Planungsspanne. Marketingziele für die Zeitdauer eines Jahres sind beziehungsweise sollten in hohem Grad operational sein. Als Beispiele für operationale Ziele lassen sich nennen:

ein konkretes Verkaufsvolumen (mengen-und wertmäßig)
die Verbesserung des Marktanteils von ... % auf ...%
das Erreichen eines spezifischen Deckungsbeitrags
die Zunahme des Popularitätsgrades der Fabrikatmarken von ... % auf ... %
den Etablieren neuer Absatzwege
die Herausbildung der Distribution (numerisch und gewichtet) auf einen konkreten Wert usw.
 
Unternehmensziele fußen auf:

Anschaffungsziele
Anfertigungsziele   
Marketingziele
Finanzierungsziele

Marketingziele basieren auf:

Erzeugnispolitische Ziele      
Preis- und Rabattpolitische Ziele
Kommunikationspolitische Ziele
Distributionspolitische Ziele


Breadcrumbs

Risiken bei