Koordinationseigenschaften eines Produkt-Managers

Ziele und Eigenschaften des Produkt-Managers

Der Produkt-Manager ist als Schaltposition im Marketinghergang zu sehen, und wohl in bezug auf die ihm anvertrauten Produkten.

Als „Produktspezialist" hat er an diesem Punkt alle Vitalität in der Unternehmensorganisation angemessen den präzisen Marktvoraussetzungen des Produktes zu fokussieren. Neben dieser Grundzielvorstellung werden mit der Verwendung von Produkt-Managern im einzelnen nachkommende Ziele verfolgt:

Entwicklung des Erzeugnis-Marketing
Systematisierung des Produktentfaltungsverlaufes
Marktstandardisierte Unterstützung der bestehenden Erzeugnise, demgemäß ständige Adaptation des Angebots an die sich abändernden Gebrauchsvorstellungen und Verbrauchsgepflogenheiten der Zielgruppe
Bestmögliche Inanspruchnahme des Marketing-Mix
Transfer des Marketing-Denkens in jegliche betroffenen Betriebsabteilungen
Erhöhung der Kosten- und Gewinnerkenntnis in den Funktionsbereichen (z. B. im Sales)
Besseres Timing aller fabrikatbezogenen Betriebsamkeiten
Generierung eines Informationszentrums in relation zu bestimmten Produktgruppen
Exkulpation des Top-Managements.

Zur Erlangung der mit seiner Verwendung bedingten Ziele muß der Erzeugnis-Manager folgende gesonderten Funktionalitäten gerecht werden:

Planungsfunktion
Die planerische Tätigkeit stellt wahrscheinlich den Hauptanteil der Tätigkeiten des Erzeugnis-Managers dar. Den gegenständlichen Niederschlag seiner Planungsfunktion bildet der Marketing-Produktplan, der eine detaillierte Ziel- und Aktionsplanung für sein Produkt enthält.

Koordinationseigenschaft
Die Erzeugnisziele lassen sich für den Produkt-Manager alleinig unter Partizipation aller betrieblichen Funktionsbereiche erlangen. Eine harmonisierende Abstimmung der einzelnen Geschäftigkeiten in Richtung Erzeugnis (Produkt-Marketing) stellt eine Grundlage für den angestrebten Handelsplatzerfolg dar. Neben dieser produktgeplanten Absprache der Aktionen muß der Produkt-Manager auch auf eine genaue zeitliche Abstimmung der einzelnen Betätigungen achten; hierbei geht es um das konsistente Timing für die Inanspruchnahme des fabrikatbezogenen Marketing-Mix.


Breadcrumbs

Risiken bei