Marktpartner

Marktpartner können in drei Klassen kategorisiert werden. Es sind dies ebendiese Subjekte oder Einsatzgruppen, die als Partner der Unternehmung mit ihr in kommerzieller Wechselbeziehung stehen:

Read more...

Faktoren im Handlungsverlauf der Planzeitspanne

Auf der Ausgangsebene der Situationsuntersuchung sind nun Projektionen über die weitere Fortentwicklung der Einzelfaktoren des Kontextbildes zu gestalten. Hierbei muß sich konstatieren, wie sich die Sachlage der Firma und die auf  ihr Marktergebnis einwirkenden Faktoren im Handlungsverlauf der Planzeitspanne vermutlich ändern werden.

Read more...

Wirkungsmöglichkeiten und Substitutionstools der Preisbindung

Im Unterschied zur Strategie des "Absahnens" (Exploitation) zielt die Durchdringungspreisstrategie darauf ab, mit einem ziemlich niedrigen Preis so schnell wie schaffbar ein hohes Absatzvolumen zu erreichen.

Der Erfolg der jeweiligen Einleitungspreisstrategie hängt dagegen davon ab, ob eindeutige Grundvoraussetzungen feststehend sind wie beispielsweise geeignete Preiselastizität der Nachfrage, genügend großes Marktsegment, keine vorzeitigen Konkurrenzaktivitäten usw.

Read more...

Humankind and mainstream culture

The nature of people
What is the trait of mankind?
   
Mainstream U.S.A. culture is positive in so far as it is assumptive that any accomplishment is attainable if worked for, and that humankind is finally perfectible - as the millions of assistance books and videos marketed every year evidence.

Read more...

produktionsorientiertes Handeln

Bei der Entwicklung hin zu einem zeitgerechten Marketing lassen sich drei Veränderungsphasen ob der Ausrichtung in der Firmenspolitik zeigen: Herstellungsorientierung, Verkaufsausrichtung und Kunden- bzw. Marketingausrichtung.

Read more...

Marketingplanung

Marketing planung

Basis der Marketingplanung

Für die Umsetzung des Marketinglayouts ist ein taktisches und systematisches Vorgehen notwendig, wie es im Konstruieren und in der Implementierung des Marketingplans geschieht.

Read more...

Unternehmensrichtmarke

Der Marketingplan als Ergebnis des Planungshergangs bildet einen Abschnitt des Unternehmensentwurfes und wird in diesen Komplettplan eingebettet. In ehemaligen Zeiten des Vertriebsmarktes standen Fragen der Erzeugungskapazität und der monetären Mittel zur Erfüllung der antizipierten Unternehmensausweitung im Fokus der planerischen Reflexionen. Aktuelle augenfällige Käufermarkt-Situation, in der der Verkaufsbereich den Stausektor bildet, sollen zuerst die markt-

Read more...

Organisatorisches einbeziehen des Produkt-Managers

Taugliche organisatorische Bindung in der Firma
Im Kontext der Reaktionsmöglichkeiten des Produkt-Managers ist es sehr grundlegend, wo er in der hierarchischen Gliederung der Organisation angesiedelt wird. Der Aufstellungsort in der Direktionsreihung widerspiegelt seinen „formalen Stand",

Read more...

Produktorientierte Ausrichtung

Die Essenz der Linien-Organisation existiert darin, dass eine nachgeordnete Stelle jeweils lediglich von einer übergeordneten Arbeitsstelle (Prinzip der Unität der Auftragsverteilung) Instruktionen erhält. Für die Aufgabentätigung des Produkt-Managers erweisen sich diese Direktiven des Einliniensystems als Handicap, nachdem sie zu der Funktionalität des Produkt-Managers als "Längsschnittsregulierer" in Kontradiktion stehen.

Read more...

Planungsrolle

Ziele und Methoden des Produkt-Managers

Der Produkt-Manager ist als Schaltposition im Marketingvorgang zu betrachten, und wohl in bezug auf die ihm anvertrauten Produkten.

Read more...

Breadcrumbs

Risiken bei