Ebenmäßiger Hautton mit Make-up

Pointierung der naturgemäßen Anmut mit Make-up. Von Reizend, zu Bildschön!

Vermittels des richtigen Make-ups, welches zu Ihnen und ihrem Charakter passt, pointieren Sie Ihr 'Bestes' und strahlen diese Emotion gleichfalls nach aussen hin.

Tasten Sie sich, für den Fall, dass Sie bislang keine oder wenig Übung mit Make-up haben, gemächlich heran.

Trauen Sie sich, nehmen Sie sich Zeit um die korrekte Schattierung aufzuspüren, welcher Ihrer Haut schmeichelt, denn es soll ja nicht wie eine 'Maske' oder 'angemalt' aussehen.

Am besten: Sie küren eine Abstufung dunkler in der Sommerzeit (wenn die Haut bereits vorgebräunt ist).

In der kalten Saison sollten Sie aber beachten, dass ihr Hautton aber etwas heller ist! Folglich ist es tunlich, zwei Make-up-Farben angepasst auf ihren Hautton zu realisieren.
 
Bei der großen Wahl an den unterschiedlichen Make-up-Produkten, die es auf dem Markt gibt, wäre es von Gewinn, wenn Sie sich von einer Visagistin oder Kosmetikerin fachlich beraten lassen, ebendiese werden ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen und Ihnen auf Verlangen auch das optimale auf Sie harmonisiertee Make-up auftragen und Ihnen Hinweise für das Zurechtmachen geben.

Insoweit kann nahezu nichts mehr fehlgehen! Verbummeln Sie nicht, das Make-up zum Haaransatz, Ohren und Hals hin gut zu verstreichen, sonst gibt es lästige 'Make-up-Farbränder'!

Noch ein gewichtiger Punkt beim Erwerb von Make-up und Kosmetika:

Es ist unverzichtbar zu kennen, was Sie für ein Hauttyp sind. Mischhaut, gewöhnliche Haut, trockene oder zart besaitete Haut, es gibt für jedweden Hauttypen die exakten Kosmetika!

Denn, wenn Sie beispielsweise zu fettiger oder Mischhaut tendieren, sollten keine zusätzlichen Fette und Öle in dem Produkt gegeben sein, dieses könnte ihr Hautbild irritieren und eventuell selbst zu Pickeln, Verschmutztheiten und Überempfindlichkeiten führen.

Trauen sie sich, wo schließlich ein lebendiger, gediegener und ebenmäßiger Hautfarbton Ihre natürliche Anmut unterstreicht!


Breadcrumbs

Risiken bei