Rechtzeitig auf sein Herz hören

Quelle für Kammerflimmern sind mehrfach hoher Blutdruck und Herzkrankheiten, die den Herzmuskel schädigen. Selten verursachen andere Krankheiten wie eine Hyperthyreose die Rhythmusstörung.

Zusätzlich mögen bestimmte Stimulie das Flimmern lostreten, so beispielsweise Alkohol, Schlafentzug, Nervosität, Koffein und übermäßige Mahle. Bei vielen Personen muss der hohe Blutdruck genau eingestellt werden.

Wird Erhöhter Blutdruck konsistent gesenkt, verbessert sich in oftmals das Kammerflimmern. Zur Treatment von Kammerflimmern gibt es in diesen Tagen für die Betroffenen zusätzlich zu der Inanspruchnahme von neuen Rhythmusarzneimittel verschiedenartige Routinen: Bei der elektrischen Kardioversion werden vermöge kurzer starker Elektroimpulse alle Muskelgewebezellen des Vorhofes gleichzeitig elektrisch angeregt. Das beendet die trudelnde elektrische Exzitation im Vorhof.

Wirksam wird gegenwärtig darüber hinaus die so geheißene Katheterablation angewendet. Hierbei werden Herzzellen präzise vermöge Hochfrequenzstrom oder Kälte derart verödet, dass Herzrhythmusstörungen nicht mehr entstehen können. Allerdings sollte diese Prozedur nur in qualifizierten Herzzentren bewerkstelligt werden. Schutz vor lebensbedrohlichen Tachyarrhythmien bietet ein implantierte Stromstoßgerät.

Das kleine Gerät wird, verwandt wie ein Schrittmacher, unter die Haut eingepflanzt und mit Elektroden verbunden. Der Defibrillator ist mit einem Fühler ausgestattet, welcher alle Signale aus dem Herzen empfängt und untersucht. Kommt es zu Rhythmusstörungen, löst das Aggregat selbsttätig einen kleinen Elektrizitätsstoß aus. Neuere Gerätschaften checken sich selbst und verkünden Störungen des Systems mit einem Alarm. Von Vorteil und modern ist die telemetrische Kontrolle der Geräte. Dieses schafft die Möglichkeit, dass das einer Behandlung unterziehende Zentrum augenblicklich einschreiten kann. Ebenfalls wird die Zahl der notwendigen Prüfungen beachtlich reduziert.

Auf Zigaretten und Alkohol entbehren und schwach Koffein einnehmen. Den Körper andererseits abundant mit Elektrolyten, wie Kalium und Magnesium versorgen – vornehmlich, sofern Sie fiebern, schwitzen oder mit Entwässerungsmaßnahmen behandelt werden. Beachten Sie einen gesunden Lebensstil mittels viel Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung. Lockerungsübungen helfen ebenfalls, Beschwerden durch Kammerflimmern zu senken.


Breadcrumbs

Risiken bei