Die Risiken und Wagnisse einer Kapitalanlage

Hinterfragen Sie bei dem Geschäftsratschluss Ihre finanziellen Verhältnisse darauf, inwiefern Sie zur Zahlung der Aufschläge und ggf. kurzzeitigen Tilgung des Kredits auch als nächstes in der Lage sind, falls anstatt der antizipierten Gewinne Verluste eintreten.

Im Einzelnen existieren im Besonderen folgende Wagnisse:

Veränderung des Kreditzinssatzes;

Beleihungswertwegfall des Depots vermittels Kursverfall;

Nachschuss aus anderen Liquiditätsmitteln, um die Deckungsabhängigkeit wiederherzustellen und übrige Kreditkosten zu bestreiten (namentlich Sollzinsen, die mittels der beliehenen Handelspapiere nicht besichert werden);

Veräusserung der Depotwerte mit Schaden, soweit Nachschuss nicht ergeht oder nicht zureicht;

Auswertung des gesamten Depotbestands bei Hinterlegungsfälligkeit;

Schuldigkeit zur Rückzahlung der Restschulden bei nicht auskömmlicher Rendite aus der Nutzbarmachung des Depots.

Auch bei einem Anleihendepot ist eine Beleihung mit Wagnissen für Sie gepaart:

Insbesondere bei langlaufenden Anleihen kann eine starke Zunahme des Kapitalmarktaufzinsungsniveaus zu Kursschwund führen, dermaßen dass die kreditgebende Institution in Sachen Uberschreitung des Beleihungszusammenhangs übrige Abdeckung von Ihnen nachfordern mag. Sobald Sie diese Absicherung nicht herbeiholen können, so ist das Geldinstitut eventuell zu einem Verkauf Ihrer Depotwerte verpflichtet.

Obendrein können steuerliche Risiken auf eine Kapitalanlage einwirken:

Besteuerung beim Geldgeber
Als Investor, welcher auf Einkünfte und Substanzerhaltung ausgerichtet ist, sollten Sie die steuerlichen Behandlungen Ihrer Kapitalanlage beachten. Letztendlich ist der Nettoerlös für Sie von Wichtigkeit, d. h. der Erlös nach Subtraktion der Steuern.

Kapitalprofite sind einkommensteuerpflichtig. Machen Sie sich kundig, vor einer Investition, über die steuerliche Prozedur zu Ihrer angelegten Disposition, und  stellen Sie fest, ob diese Disposition obendrein unter dieser abgetrennten Perspektive Ihren subjektiven Erwartungen genügt.

Dazu ist Ihr Steuerberater wohl die akkurate Informationsquelle. Bitte respektieren Sie ferner, dass die steuerliche Prozedur bei Kursprofit und Handelspapiererträgen vom Gesetzgeber geändert werden kann.


Breadcrumbs

Risiken bei